Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt

Hüftsteak Rind

Die Hüfte ist ein mageres Teilstück aus der Keule des Rindes. Es wird auch Blume genannt und grenzt vorn an das Roastbeef und hinten an den Tafelspitz.

Hüftsteaks aller Rassen sind besonders zart, feinfaserig und saftig, da dieser Muskel wenig beansprucht wird. Zudem sind sie besonders mager und weisen fast keine Marmorierung auf, daher sind Sie für alle Freunde magerer Steaks die erste Wahl. Hüftsteaks eignen sich hervorragend zum Kurzbraten. Aber aufgepaßt:

Bei kaum einem Stück vom Rind sind die Kriterien ‚Rasse plus Reifung‘ entscheidender als bei diesem Cut. Das, was leider allzu oft fertig verpackt im Supermarktregal als ‚Hüftsteak‘ oder ‚Minutensteak‘ angeboten wird, hat mit dem eigentlichen Potential des Fleischs nicht viel zu tun.

Auf drei Dinge sollte man beim Kauf des Hüftsteaks besonders achten: Rasse, Aufzucht und Reifung.

Ein gutes Hüftsteak sollte drei Wochen Wet-Aging hinter sich haben (Dry-Aging macht wegen des geringen Fettgehalts wenig Sinn).

Wenn das Steak gut gereift ist, genügt eine Kerntemperatur von 52-55 Grad und kurzes, scharfes Anbraten in der Pfanne oder auf dem Grill (30 Sekunden pro Seite reichen). Danach laßt Ihr das Stück noch fünf Minuten ruhen.

Andere Bezeichnungen sind:
Hüftsteak, Sirloin Steak, Hüftfilet, Hüferscherzel, Ochsenfetzen, Topside Steak, Rumsteak

Mehr
ab 7,90 
23,43  /kg inkl. MwSt. zzgl. Versand
ab 6,50 
17,35  /kg inkl. MwSt. zzgl. Versand